Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Stadtführung

stadtfuehrung 4c 2Am 23.03.2017 machte unsere Klasse 4c mit Frau Gramm eine Stadtführung. Zuerst sind wir durch eine kleine Gasse gelaufen und kamen am Scheißgässle an. Es wurde so genannt, weil die Leute dort vom Plumpsklo runtergemacht haben.
Danach sind wir zum Marktplatzbrunnen gelaufen und haben gelernt, dass das Rathaus das älteste Gebäude am Marktplatz ist. Beim Bau wurden noch Holznägel verwendet. Am Johannes-Kepler-Haus kamen wir auch vorbei.

(Kai und Maleen)


Johannes Kepler war ein berühmter Astronom. Frau Gramm erzählte uns aus seiner Lebensgeschichte. Später liefen wir zum Hirschbrunnen. Dort war der damalige Stadtgraben der Stadt Leonberg. Bei dem nächsten Teil der Stadtführung gingen wir zum „großen Haus“. Frau Gramm erklärte uns, warum das Haus so hieß: Weil bis zu 34 Kinder darin lebten, das bedeutet sechs bis sieben Kinder pro Familie – ziemlich viel.

(Aurélie, Dimitra, Marko)


Ich fand den Kirchturm am besten. Bevor wir hochdurften, gab es Regeln. Die erste Regel war, man darf die Turmuhr nicht berühren und die zweite war, dass wir Frau Gramm nicht überholen durften. Endlich gingen wir auf den Kirchturm hoch. Die Treppenstufen quietschten sehr laut. Einige hatten Angst und blieben unten. Es gab auch eine Mischung aus Treppe und Leiter. Als wir oben waren, gingen wir einmal um den Kirchturm herum. Es war ganz schön laut, als die Glocken läuteten. Kurze Zeit später gingen wir wieder vom Kirchturm runter. Wir warteten eine Weile auf die, die sich nicht runtertrauten. Dann gingen wir wieder in die Schule. Es war cool.

(Samuel)