Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Ein toller Besuch bei der Feuerwehr

feuerwehr 4c 6Meine Klasse und ich sind am Mittwoch, den 25. Januar 2017 zur Feuerwehr gegangen. Dort haben wir uns die Feuerwache angeschaut. Danach erzählte uns der stellvertretende Kommandant, Herr Tröscher, etwas über die vier Aufgaben der Feuerwehr: Löschen, Bergen, Schützen, Retten. Er gab uns folierte Bilder, die wir dann an einer Magnettafel den vier Aufgaben zuordnen sollten. Ich fand es sehr interessant.
Herr Tröscher hatte auch ein Playmobilhaus, an der er uns zeigte, was man machen muss, wenn es brennt oder raucht.
Als er uns alles erzählt hatte, kam Herr Sauerwald, ein anderer Feuerwehrmann. Er zeigte uns die Feuerwehrautos und viele Werkzeuge, die wir auch halten durften. Ich weiß jetzt sogar, wie lange die längste Leiter des Feuerwehrautos ist, nämlich dreißig Meter lang. Herr Sauerwald führte uns auch zu einem Trainingsparcours, den die Feuerwehrleute einmal im Jahr schaffen müssen, sonst dürfen sie nicht mehr in Einsatz kommen. Er sagte, dass er den Parcours noch kein einziges Mal nicht geschafft hat.
Meiner Klasse, Frau Rick und mir hat der Ausflug gefallen. Am besten fand ich, als wir zweimal durch den Parcours kriechen durften.

(Theresia)

Am Mittwoch, den 25. Januar 2017 ist die Klasse 4c der Spitalschule zur Leonberger Feuerwehr gelaufen. Als wir ankamen, sind wir gleich in den Unterrichtsraum gegangen. Dort haben wir gelernt, dass die Feuerwehr vier Pflichtaufgaben hat: Löschen, Bergen, Retten und Schützen. Löschen ist die bekannteste Aufgabe der Feuerwehr. Das haben wir von Herrn Tröscher gelernt.
Dann hat Herr Sauerwald übernommen. Er zeigte uns, was für Autos die Feuerwehr In Leonberg hat und deren Inhalt.
Dann sind wir ein Stockwerk tiefer gegangen. Ich nannte den Raum Schlauchstation, weil dort die Schläuche geprüft, gewaschen, aufgehängt und aufgerollt werden. Im Turm hingen die Schläuche zum Trocknen.
In einem anderen Raum war ein Parcours, der aussah wie ein Käfig. Dort müssen die Feuerwehrleute durchkriechen und eine Übungspuppe rausholen.
Damit ging der Tag bei der Feuerwehr zu Ende. Es war toll, weil wir zweimal durch den Parcours durften.

(Janah)


Meine Klasse und ich waren am 25. Januar 2017 bei der Feuerwehr. Als wir ankamen, setzten wir uns in einen Stuhlkreis. Der mann, der uns alles erklärt hat, was die Feuerwehr für Pflichten hat, war sehr nett und hieß Herr Tröscher. Er erklärte uns viel. Wir durften sogar Bilder an eine Magnettafel hängen.
Später haben wir eine Führung von Herrn Sauerwald bekommen. Zuerst gingen wir in die Zentrale, wo man mit einem anderen Mann funken konnte. Danach gingen wir zu den Feuerwehrautos, in denen sehr viel Werkzeug war.
Aber das Beste war der Trainingsparcours im Keller. Er war ganz eng und wir durften zweimal durchgehen. Das war sehr cool. Ich glaube, alle fanden den Keller am besten. Leider mussten wir dann gehen, aber es hat sehr viel Spaß gemacht.

(Samuel)