Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

25.11.2016 - Radionacht-Teilnahme von allen 3er-Klassen

radionacht 3er 2016 18Wir haben uns um 19.00 Uhr in unserem Klassenzimmer getroffen. Jeder von uns hat etwas zu essen mitgebracht. Als erstes haben wir unsere Sachen ausgebreitet und anschließend haben wir zusammen gegessen. Nach dem Essen haben wir das Licht ausgemacht. Im ganzen Zimmer standen Teelichter auf den Regalen. Dann haben wir bei der Zeitreise im Radio gelauscht. Wir konnten auch mit unseren Freunden Spiele spielen. Einige von uns haben gelesen und geschlafen. Zum Schluss haben wir uns einen Snack am Büfett geholt. Um 22.00 Uhr haben uns unsere Eltern abgeholt. Es war ein schöner, toller Abend. (Sophie S.)

Es war sehr schön bei der Radionacht. Hanna und ich haben es uns in einer Ecke gemütlich gemacht. Ein paar Mädels und ich haben bei den Liedern getanzt. Alle Kinder hatten etwas Leckeres mitgebracht. Ich fand es außerdem sehr spannend, abends im Dunkeln in der Schule zu sein. Wir haben neben dem Leuchtstern Fischer-Technik gespielt. Die Geschichten im Radio waren sehr spannend. Leider wurden wir um 22 Uhr abgeholt. Frau Pawlik hatte sogar echte Kerzen aufgestellt. Ich hoffe, es gibt mal wieder eine Radionacht. (Liz)

Ich habe mit Märklin-Bausteinen ein Haus gebaut. Wir durften auf die Tafel malen. Während der Musik haben wir getanzt. Am besten hat mir der Nudelsalat geschmeckt. Ich fand das gut, dass jede Mutter was zum Essen mitgegeben hat. Die Dekoration hat mir im Klassenzimmer total gefallen. Es war alles so toll beleuchtet und die Kerzen haben schön geflackert. Wir durften Süßigkeiten mitbringen. Ich fand es interessant, dass wir ohne Schulranzen gekommen sind. Die Radionacht war sehr schön. (Zeinab)

Die Radionacht war toll. Ich habe an die Tafel gemalt. Das war der beste Tag aller Zeiten. Das Tanzen fand ich cool. Ichhabe auch gelesen. Die Mädchen haben meinem Kuscheltier den Namen Knuffi gegeben. Da haben wir auch um das Radio gesessen und haben die Nachrichten gehört. Ich habe auch ein bisschen geschlafen. (Berke)

„HURRA!! Wir machen eine Radionacht!“ Als ich mit Amelie den Raum betrat, war es so schön dunkel und gemütlich. Ich stellte die Plätzchen auf’s Büffet und die Tasche daneben. Amelie und ich machten es uns bequem. Nun waren alle da. Es ging los. Als ich nach Hause kam, war ich müde. Das war ein toller Abend. (Lotte)

Wir haben uns um 19.00 Uhr in der Schule getroffen. Dann haben wir es uns gemütlich gemacht. Jeder hat etwas Leckeres für das Büffet mitgebracht. Wir haben uns hingesetzt und zusammen gegessen. Kurz vor 20.00 Uhr hat Frau Pawlik das Licht aus und das Radio angemacht. Wir haben zusammen Geschichten und Lieder angehört. Wir durften auch ein Buch mitbringen und darin lesen. Viele von uns haben zur Musik getanzt. Ich fand es toll, den Geschichten zuzuhören. Wir hatten alle sehr, sehr viel Spaß. (Hanna H.)

Zuerst haben wir gegessen. Es gab ein leckeres Abendbuffet. Danach haben wir Kinderradio gehört. Wir haben außerdem Fischer-Technik gebaut. Das hat mir sehr gut gefallen. Besonders lustig war, dass wir unter den Tischen durchgekrochen sind. Mit den Mädchen haben wir Fange gespielt. Leider haben sie mich oft gefangen. Am Ende haben wir alle zusammen aufgeräumt. Schließlich wurden wir von unseren Eltern wieder abgeholt. (Julian)

Ich fand toll, dass ...
- Lieder kamen
- das Essen so gut war
- Frau Pawlik Fotos gemacht hat
- Lara und Hana mit mir eine Höhle gebaut haben
- wir beim Schattenspiel so viel Spaß hatten
- als Sophie S. und Berke neben mir lagen und auch gelesen haben
- die im Radio die Radionacht veranstaltet haben
Und ich haben mich sehr gefreut, dass fast alle Kinder da waren. (Lenja)

Ich habe ...
- mit Milli, Amelie und Lara das Spiel Kakalakak gespielt
- mit Lenja und Lara eine Höhle gebaut und ein Schattenspiel gemacht
- mit allen zusammen leckere Sachen vom Büffet gegessen
- mit den anderen Mädchen getanzt
- mich mit Sophie S. und Lara unter dem Schreibtisch unterhalten
Und ich saß in einer ruhigen Ecke und habe gelesen, bis uns die Jungs geärgert haben. (Hana D.)