Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

„Schule unterwegs“ ...

maislabyrinth 3b 4c 09... unter diesem Motto waren wir am Freitag, 25.07.2015 wandern, nach dem wir unseren ersten Termin wegen viel zu großer Hitze absagen mussten. Dieses Mal war das Wetter echt okay. Wir haben uns um 8.00 Uhr in der Schule getroffen und sind dann zusammen mit der Klasse 4c von Frau Choudhry losgegangen.
Ein paar Mütter waren natürlich auch dabei.
Unser Ziel war der Bahnhof. Nur das war uns bekannt. Nach kurzer Wartezeit fuhr die S-Bahn nach Weil der Stadt ein. Unsere Fahrt dauerte aber nur 2 Minuten, denn in Rutesheim stiegen wir schon wieder aus. Und dann liefen wir durch den Wald. Das war wunderschön ... es war angenehm kühl und überall blühten so schöne Blumen. Wir hörten ganz viele Vögel zwitschern und komische Käfer auf dem Boden kriechen. Manchmal lag auch ein toter, platter Frosch auf dem Weg. Nach kurzer Zeit haben wir den Weg verlassen und gingen einen Trampelpfad entlang – das war ein bisschen abenteuerlich. Nach etwa 20 Minuten laufen kamen wir zu einem Teich. Wir alle dachten, dass das unser Ziel war: wir setzen uns hin, aßen und tranken, schmissen Steine in das Wasser und erkundigten die nähere Umgebung. Manche wollten sogar angeln, aber das hat nicht geklappt.

Ziemlich erstaunt waren wir, als unsere Lehrerinnen uns zum Weitermarsch riefen. Alle wollten wissen, wohin es jetzt noch ging. Doch keiner hat es uns verraten. Der Weg war toll: immer noch durch den Wald. Und dann wurde es ziemlich steil. Aber dann waren wir da – und die Freude bei allen ziemlich groß: das Renninger Maislabyrinth!

Obwohl ein paar Kinder erst vor 3 Tagen schon hier waren, fanden es alle total super! Während die Lehrerinnen und Muttis draußen bleiben, stürmten wir in kleinen Gruppen in den Mais.

Die Karte mit der Übersicht hat uns nicht sehr geholfen. Sehr schnell habe ich mit meinem Team die Übersicht verloren. Wir gingen da hin und dann dorthin. Wir sind ganz lang gelaufen. Immer wieder haben wir andere gehört, manchmal auch gesehen. Und irgendwie haben wir beim Rumlaufen doch 4 Stempel gefunden. Das Rauskommen war etwas schwieriger. Meine Freundin hatte da auch kurz Angst bekommen. Aber zum Schluss hatten wir es alle geschafft.

Ich bin mit Clara und Helen in einem Team gewesen, aber irgendwann habe ich sie verloren. Dann bin ich einfach mit einer anderen Gruppe mit, bis ich Larissa gefunden habe. Die hatte nämlich Arijana und Laila verloren.
Die beiden haben wir dann gesucht und gefunden. Als wir die Pfeife von Frau Pawlik hörten, mussten wir raus. Mir hat nur noch 1 Stempel gefehlt, dann hätte ich alle gehabt. Es war soooooo cool! Gerne noch einmal!!!!!

Der Fußmarsch zur S-Bahn-Station nach Renningen war dann Gott-sei-Dank nicht mehr so weit, denn es war mittlerweile ziemlich heiß geworden. Fast alle waren ziemlich erschöpft, als sie endlich in der S-Bahn saßen. Das war ein ganz toller Ausflug.

(Hanna, Arijana, Laila R.)