Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Besuch der Klasse 3b im Fehling-Lab

logo laborHeute war ein cooler Tag, denn wir, die Klasse 3b der Spitalschule Leonberg waren am Montag, den 26. Januar 2015 in der Uni S-Vaihingen im Fehling-Lab.
Das Fehling-Lab ist ein Schüler-Chemielabor zum Mitmachen und Experimentieren.
Unser Ausflug ins Labor begann ganz früh am Morgen.
Zuerst dachte ich, es wird ein langweiliger Tag, denn wir mussten 50min mit dem Bus dorthin fahren.

An der Bushaltestelle warteten zwei nette Damen (=Assistentinnen) auf uns.

Dann wurde uns das Labor gezeigt.
Im Labor konnten wir viel über Wissenschaft und Experimente lernen.
Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt. In meiner Gruppe waren wir neun Kinder.

Jedes Kind bekam einen weißen Kittel, eine Schutzbrille und ein Namensschild.
Dann ging es los. Es gab viel zu entdecken.

Ich und meine Gruppe waren als erstes im Kristall-Labor. Da fand ich es toll, mehr über die Kristalle zu erfahren. Es gibt sehr viele verschiedene Kristalle. Zum Beispiel: Zucker- und Salzkristalle.
Dabei haben wir herausgefunden, dass Salzkristalle weiß, würfelförmig und Feuchtigkeit anziehend, Zuckerkristalle größer, eckiger und lichtdurchlässiger sind.
Im Kristallraum haben wir ein Experiment gemacht. Wir haben gesehen, wie sich Zucker und Salz auflösen. Das Salzwasser haben wir über einem Feuer wieder zurückverwandelt.
Dazu erhitzen wir das Salzwasser auf einem Löffel. Es begann zu kochen. Das Wasser verdampfte und übrig blieb das Salz.
Die Betreuerin machte das selbe Experiment mit dem Zuckerwasser. Das Wasser verdampfte wieder, doch der Zucker karamellisierte und fing schließlich Feuer.

Danach waren wir im Farb-Labor. Hier haben wir getestet, wie die Farben sich zusammensetzen und auseinanderlaufen.
Dazu bekamen wir ein Filterpapier, einen Filz- und einen Bleistift. Mit dem Bleistift malten wir einen Punkt in die Mitte des runden Papiers. Dann zogen wir mit dem Filzstift einen dicken Kreis drum herum. Danach nimmt man die Pipette und macht einen Tropfen Wasser auf den Punkt. Wenn die Pfütze weg ist, kommt schon der nächste Wassertropfen.
Wir beobachteten dabei, dass die Farben unterschiedlich schnell auseinandergelaufen sind. Das sah sehr schön aus.

Zuletzt waren wir im Riech-Labor und haben uns ein eigenes Duftöl aus Lavendel und Alkohol hergestellt.
Um den Reagenzglasständer herzustellen, brauchten wir einen Messbecher, Gips und Wasser. Wir haben bis zu einer roten Markierung Gips in den Messbecher geleert. Dann füllten wir ihn mit Wasser auf. Nachdem alles mit einem Holzstäbchen verrührt und vermischt war, leerten wir die Masse in eine Form. Es ist schnell getrocknet.
Die Reagenzglasständer durften wir mitnehmen. Meiner steht jetzt bei mir zu Hause.
In meinem Reagenzglasständer bewahre ich mein Parfümfläschchen auf.

In der Pause bekamen wir leckere, frische Brezeln und Sprudel.
Im Labor selbst darf man nicht essen, da es das letzte Essen sein könnte. Vergiftungsgefahr!!!

Zum Schluss bekamen wir ein Mitnahmepaket und unser Namensschild.
Danach war es leider schon zu Ende und wir sind wieder zurück nach Leonberg gefahren. Es war einfach ein toller Ausflug.
Es war alles sehr spannend und aufregend und hat viel Spaß gemacht.

(Annalena, Clara, Elisa, Helen, Henrik, Janina, Jonas, Joni C., Jonathan D., Laila K., Laila R., Muhammad, Paulina)

„Ich war heute mit meiner Klasse in der Universität Stuttgart im Fehling-Lab. Wir haben drei coole Experimente gemacht und ich fand das Riechlabor am besten. ..."

(Hanna)

„... Im Fehling-Lab waren die Aufzüge sehr klein oder es lag daran, dass wir so viele waren. ... Als wir alle oben waren ... erklärte uns eine Frau die Verhaltensregeln. ..."

(Linus)

„... Unsere Betreuerin war auch sehr nett. ... Ich fand das Riech-Labor am besten. ..."

(Mia)

„... In dem Fehling-Lab fand ich das Kristall-Labor am besten. ... Die Führerinnen waren alle sehr nett. Und ich fand es so schön, dass ich noch einmal gehen will. ..."

(Basel)

„... Ganz am Anfang im Kristalllabor durften wir uns Kristalle anschauen. Mir hat der blaue am besten gefallen. ..."

(Arijana)

„Ich fand es toll, dass man so schnell mit Zucker Kohle machen kann. ..."

(Gabriel)

„... In der Uni haben wir viele Experimente gemacht. ..."

(Julian)

„... Am meisten hat mir das Kristall-Labor gefallen."

(Georgios)

„... Das war der beste Schultag in der dritten Klasse."

(Maurice)

„... Aber am Schönsten fand ich das Parfüm. Das hat sehr Spaß gemacht. Man konnte mit einem Stampfer stampfen. Danke für den Besuch."

(Leo)

„... Wir waren heute im Fehling-Lab. Besonders gefallen hat mir dort die Herstellung von Parfüm. Es hat so schön geduftet. ... Am allerbesten fand ich, dass wir Reagenzgläser, eine Pipette und den Reagenzglasständer mit nach Hause nehmen durften. ... Und ich habe mich über die Brezeln und den Sprudel in der Pause gefreut."

(Eddi)

„... Auf dem Nachhauseweg habe ich mich sehr über die Geschenke gefreut, die wir bekommen haben. Der Tag hat mir sehr gefallen."

(Larissa)

„...Die Geschichte im Farb-Labor war spannend. Jonathan hat gesagt, der Gärtner war's. ... Ich habe schon Sachen ausprobiert. Heft 1 habe ich schon durchgelesen. Ich habe alles ausprobiert. Manches hat nicht geklappt. ..."

(Tim)