Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wichtig!

Elternbrief der Ministerin zur Wiederaufnahme des Unterrichts an GS vom 14.05.2020

 

Den Brief finden Sie hier.


Informationen für Eltern zur Wiederaufnahme des Unterrichts vom 09.05.2020

 

Die Elterninformation finden Sie hier.


Schreiben der Ministerin vom 28.04.2020 an alle Eltern

 

Den Brief finden Sie hier.


Pressemitteilung des Ministeriums

 

 Eingeschränkter Start des Schulbetriebs am 4. Mai 2020


Erweiterte Notbetreuung

ab 27. April 2020

 

Die Antragsformulare und Hinweise zur Erweiterten Notbetreuung finden Sie auf den Seiten der Stadt Leonberg:

 

Allgemeine Hinweise

 

Antragsformulare

 

Entscheidung über den Antrag:
Die Schule entscheidet in Abstimmung mit dem Amt für Jugend, Familie und Schule der Stadt Leonberg


Bitte beachten Sie die Informationen zum Coronavirus:

 

     (Aktualisierungen sind mit ***
     gekennzeichnet)


Angebot der Evangelischen Landeskirche

 

Die Evangelische Landeskirche hat in Zusammenarbeit mit dem
Pädagogisch-Theologischen Zentrum zum 1. April 2020 einen
Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr
mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein
wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind
dabei gewahrt.

Der Chat ist online erreichbar über die Links:


https://www.kirche-und-religionsunterricht.de
sowie
https://www.ptz-rpi.de/


Angebot für Kinder und Eltern


Mach mit - bleib fit! - Sportangebote für zu Hause



Bei der Freiwilligen Feuerwehr Leonberg

feuerwehr 4a 1Treffpunkt : 7.45 Uhr im Klassenzimmer

Frau Siegle liest uns „Sherlock Holmes" vor, während wir vespern. Eine kurze Hausaufgabenkontrolle erfolgt durch Frau Siegle.

Fußmarsch zur Feuerwehr in der Römerstraße

Um ca. 8.30 Uhr marschieren wir los, im Zweiergang. Frau Siegle vorneweg, Frau Scheerer hinten dran.

Bei der Feuerwehr

Wir werden durch ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr begrüßt. Der Feuerwehrmann führt uns in einen Besprechungsraum, in dem wir Fragen stellen dürfen. Louis hat eine interessante Frage („Wann wurde die Feuerwehr erfunden?"), die nicht beantwortet wird, weil der Mann es auch nicht weiß.
Im zweiten Stock machen wir einen Stuhlkreis und wir müssen Fragen zum Thema „Wie entsteht Feuer" und „Wie bekämpft man einen Brand" beantworten.
Nach einem Vortrag über die Pflichtaufgaben (Retten, Löschen, Bergen, Schützen) der Feuerwehr bekommen wir Aufgaben. Wir müssen Bildkärtchen präsentieren und zuordnen über die Pflichtaufgaben der Feuerwehr. An einem Playmobil-Haus bekommen wir eine Vorführung zur Brand- und Rauchbekämpfung. Wir lernen, wie wir uns bei Rauchentwicklung verhalten sollen.
Es geht weiter zur Telefonzentrale, in der die Notrufe eingehen. Ein Notruf zur Feuerwehr Böblingen wird für uns zum Test durchgeführt.
In der Fahrzeughalle zeigt und erklärt man uns ein Drehleiterfahrzeug, das zur Bergung und Rettung in großen Höhen eingesetzt wird. Bei Bränden kommt das Löschfahrzeug zum Einsatz. Es wird uns erklärt, dass je nach Brandeigenschaften verschiedene Löschmittel (Wasser, Pulver oder Schaum) zur Verfügung stehen.
Auch das Innenleben der Fahrzeuge wird genau erklärt. Zum guten Schluss müssen wir im Trainingsraum ein Labyrinthtraining ableisten.
Wir verabschieden uns und bedanken uns für die interessante Führung.

Die Klasse und Frau Siegle machen sich auf den Heimweg. Beim Seedammcenter werden einige Kinder verabschiedet.

Talia

 

symbolAm Donnerstag, dem 14. November 2013 besuchte die Klasse 4a die Feuerwache in Leonberg. Es empfing sie Herr Tröscher. Er führte sie ins Florians-Stüble, wo er ein paar Fragen beantwortete. Das Florian-Stüble heißt Florian-Stüble, weil der Heilige Florian der Schutzpatron der Feuerwehr ist.
Dann führte er die Schüler in einen Raum im 1. Stock. Dort erklärte er der Klasse 4a die Pflichtaufgaben der Feuerwehr: Löschen, Bergen, Schützen, Retten.
Er erklärte der Klasse der Klasse auch, was Feuer zum Brennen braucht: nämlich Brennmaterial, Entzündungsmaterial und Sauerstoff. Dann erklärte er ihr, wie Feuer entstehen kann, z.B. es wirft jemand eine Zigarette auf einen Teppich. Oder jemand will schnell etwas kochen, macht aber die falsche Platte an und dann kommt das kleine Kind und stellt seinen Lieblings-Teddy auf die Platte.
Danach wurde ein Playmobil-Haus gezeigt und was man machen muss, wenn im Haus giftige Dämpfe sind. Als nächstes sind die Schüler in die Zentrale gegangen, wo man die Funknachrichten hören kann.
Danach haben sie sich die Fahrzeuge angeschaut. In den Fahrzeugen war ziemlich viel drin: Wasserschläuche, Werkzeuge u.s.w.
Und zum Abschluss zeigte man noch ein Gitter-Labyrinth. Mir hat es ziemlich gut gefallen.

Florian