Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Zweiter Besuch des Fehling-Lab on tour

Am Mittwoch, 3. Juli war das "Fehling-Lab" noch einmal zu Besuch an der Spitalschule.
An diesem Tag beschäftigten sich die Kinder aus der 3a und der 3c mit den "Geheimnissen" der Zucker- und Salzkristalle.
Die Leitung der Veranstaltung lag auch an diesem Tag in den Händen von Frau Capudi, die die Kinder begeisternd an die Experimente heranführte.
Viele "Ohs" und "Ahs" waren aus den Kindermündern bei der Durchführung der Versuche zu hören.
Und nun wissen wir auch, wie Cola aussähe, wenn kein Zuckercouleur darin enthalten wäre!

Bericht von Felix, Klasse 3a

Am Mittwoch, den 3. Juli 2013 bekam die Klasse 3a der Spitalschule Leonberg Besuch von Frau Capudi. In zwei Schulstunden zeigte Frau Capudi viele Experimente rund um das Thema Kristalle.
Als erstes machte sie uns mit den Regeln in einem Labor vertraut. Zum Beispiel: „Warum darf man in einem Labor nicht essen und trinken?" „Weil sie gerne etwas verbieten?" „Nein, weil die Vergiftungsgefahr zu groß ist''
Dann ging es endlich Ios. Als erstes mussten wir unseren Labortisch zusammenrichten. Zu der Ausrüstung eines jeden Labortisches gehörten: 2 Reagenzgläser, eine Pipette, ein Reagenzglashalter, 2 Gefäße aus Plastik für jeweils Zucker und Salz und ein Gefäß für Wasser.
Jetzt ging es ans Experimentieren. Leider nicht so wie man es sich vorstellt. Das heißt, keine Explosion und keine Stichflammen. Zuerst fragte Frau Capudi, was sich in Wasser besser Iöst: Zucker oder Salz. Am Ende stand fest: Zucker Iöst sich 4-mal so gut in der
gleichen Menge Wasser. Jetzt schütteten wir nach Anweisung alle das Zuckerwasser weg. Dann bekam jedes Paar einen Brenner, einen Löffel und eine Schutzbrille. Wir haben nun einen halbvollen Löffel mit Salzwasser über die Brennerflamme gehalten und gewartet. Da rochen wir auf einmal alle Karamell! Einer von uns hatte nämlich die Zuckerlösung über die Flamme gehalten.
Dann setzten wir das Experiment fort. Das Wasser auf dem Löffel verdampfte und es blieb eine Salzkruste auf dem Löffel zurück. Als krönenden Abschluss ließ Frau Capudi auch noch einmal eine Zuckerlösung schwitzen, dabei entstand Karamell.
In einem sind sich bestimmt alle einig: Diesen Tag werden wir so schnell nicht vergessen!