Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Wetterausstellung im Leo-Center

wetterAm Montag, den 22. April 2013 war unsere Klasse im Leo-Center.
Dort gibt es gerade eine Ausstellung zum Thema „Wetter". Das ist das nächste Thema der dritten Klassen in MNK. In der Ausstellung geht es um Blitz, Donner, Hagel, Luftdruck, Hitze und Wettervorhersagen.

Erst hat uns ein Mann durch die Ausstellung geführt und uns alles erklärt. Dann hatten wir noch Zeit, uns alles selbst anzuschauen und auszuprobieren. Es gab zum Beispiel einen Blitzgenerator. Wenn man an einem Rad dreht und dann auf einen Knopf drückt, entstehen Blitze. In einem großen Glasrohr schossen Blitze umher und entluden sich an den Stellen, an denen man das Glas außen anfasste.
In einem mit Wasser gefüllten Glasrohr konnten wir durch Kurbeln einen Strudel erzeugen. Das war interessant und hat uns allen viel Spaß gemacht (Toni Q.)

Ich fand es bei den Tornados cool. An dieser Station konnten wir selbst einen Tornado entstehen lassen. Man konnte durch einen Schlitz schauen, um einen Film über die gewaltige Macht eines Tornados zu sehen.
In einer „Blue-Box" konnten wir einen eigenen Wetterbericht machen, der auf einem Monitor angezeigt wurde. Neu war für mich, dass warme Luft nach oben steigt und kalte Luft nach unten sinkt. So entstehen Hoch- und Tiefdruckgebiete (Frank F.)

An der Station „Hagel" wurde eine von einem Hagelsturm verbeulte Motorhaube gezeigt. Jeder durfte hier noch einmal mit allen Kräften draufhauen. Das hörte sich dann an, als ob ein großer Hagelkorn darauf fiel. In einer Vitrine sah man alle Modelle möglicher Hagelkorngrößen und an der Wand waren Bilder von Hagelstürmen. Es war erschreckend, welche Schäden Unwetter mit Hagel anrichten können (Franz P.)

An einer weiteren Station gab es Kopfhörer. Hier konnte man sich Geschichten von Unwettern anhören. Dabei waren manche Erzählungen sehr gruselig, weil sie mit unheimlichen Geräuschen unterlegt waren. Andere Erzählungen machten sehr traurig, denn sie berichteten von tragischen Unglücken. Und dann gab es da auch noch ein Schlagzeug, an dem man sich durch das Draufschlagen auf die Trommeln ein eigenes Gewitter mit Hagel- und Regenbegleitung zusammenstellen konnte. Es war sehr schön (Emma).