Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wichtig!

Informationen zur Teststrategie an Schulen

Das Dokument finden Sie hier.


Regelungen für Schulen, Kitas
und Kindertagespflege ab 11. Januar 2021

Informationen auf der Seite des Kultusministeriums


 Handreichung zur Maskenpflicht

Das Dokument finden Sie hier


Hinweise des Umweltbundesamtes zum Lüften
(Stand: 15.10.2020)

Das Dokument finden Sie hier


Aktualisierte Hygienehinweise für Schulen
(gültig ab 14.9.2020)

Das Dokument finden Sie hier.


Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern

Die Informationgrafik des Landesgesundheitsamtes finden Sie hier.


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Link zur Seite des Kultusministeriums


Bitte beachten Sie die Informationen zum Coronavirus:

 Coronavirus - Häufige Fragen und Antworten


 

 

Lesetag 2012

foerderlogo 2Rund 160 Spitalschüler stürmten am Samstag, 17. November, pünktlich ab 10.10 Uhr das Schulhaus, um am zweiten Lesetag der Spitalschule teilzunehmen. Nach dem Erfolg des ersten Lesetags im letzten Jahr hatte der Verein der Freunde und Förderer erneut eingeladen und ist 2012 auf eine noch größere Resonanz gestoßen. Bereits im Vorfeld hatten die Kinder aus 32 Büchern auswählen können, welche zwei Bücher sie am liebsten hören wollten.

Als VorleserInnen waren in diesem Jahr nicht nur viele Eltern aktiv, sondern auch ehemalige SchülerInnen der Spitalschule, die heute die Klassen 7 bis 10 verschiedener weiterführender Schulen besuchen. 

In den 16 Klassenzimmern saßen und lagen die SchülerInnen, von denen einige ihr eigenes Sitzkissen mitgebracht hatten, im Halbkreis um ihre VorleserInnen und verfolgten mit großem Interesse die Geschichten. Alle Vorleser hatten sich im Vorfeld viel Zeit genommen, ihre Texte vorzubereiten. Und es hat sich für beide Seiten gelohnt. „Das hat mir viel Spaß gemacht“ betonte der Opa einer Schülerin nach seiner Lesung.

Die Durchführung des Vorlesetags wurde durch viele freiwillige HelferInnen aus der Elternschaft ermöglicht, die im Laufe des Vormittags unterschiedliche Aufgaben übernommen hatten. Insgesamt waren mehr als 50 Freiwillige im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. So war es auch möglich, während der beiden Leseeinheiten in sehr entspannter Atmosphäre im Erdgeschoss zusammen zu sitzen, Kaffee zu trinken und einen Schwatz zu halten.

Sehr gefreut haben sich die Veranstalter vom Förderverein auch über die große Präsenz aus dem Kollegium. Neben der Schulleitung waren einige Lehrerinnen vorbei gekommen, wohl um sich selbst einen Eindruck von diesem Spektakel zu verschaffen.