Spitalschule Leonberg

Die Grundschule im Spitalhof

Tiere im Winter - Begegnung mit Jägern

jaeger 4a 02Am kältesten Tag des Jahres verließ die Klasse 4A bei -10°C das Schulgebäude und fuhr um 9.20 Uhr mit dem Bus Richtung Gerlingen. 3 Haltestellen später stiegen die 24 Schüler, 2 Begleitmuttis und dje Lehrerin in der Nähe des Waldfriedhofs aus, um sich mit zwei Jägern auf einem Parkplatz zu treffen. Hier wurden sie herzlich begrüßt.

Nach einem Bewegungs-Warmmach-Spiel, dem Betrachten ausgestopfter Tiere (Dachs, Fuchs, Reh, Eichhörnchen, Wiesel, u.a.), dem Befühlen unterschiedlicher Tierfelle und Geweihe und dem Kennenlernen der Hunde Pablo und Willi sind die Kinder ein Stück gelaufen, bis sie zu einem Hochstand kamen.

Zunächst entdeckten sie einen Salzstein, der für die Tiere zum Lecken aufgestellt wurde.

Dann begaben sich alle vorsichtig auf Spurensuche. Dank der Kälte lag noch genügend Schnee, um schnell fündig zu werden: es kreuzten sich unzählig viele Spuren! Es war nicht immer leicht für die kleinen Naturforscher, die Spuren zu benennen, aber mit den fachkundigen Hinweisen der Jäger wussten bald alle Wildschwein-, Hasen- und Rehspuren voneinander zu unterscheiden. Wer genau hinschaute, konnte auch kleine Fußspuren von Vögeln erkennen. Trotz der Kälte waren die meisten warmeingepackten Kinder kaum zum Gehen zu bewegen, viele wollten weiter durch den Schnee stapfen, doch die Klassenlehrerin Frau Pawlik drängte zur Eile, da die Klasse den Bus nicht verpassten durfte.

Im Bus sitzend waren sich alle Teilnehmer einig: trotz der Temperaturen weit unter Null, war das ein einmaliges Erlebnis. Ein besonderer Dank geht an Frau Scheffler und Herrn Schätzler der Jägervereinigung!

(Amelie, Berke, Christian, Lizzi, Lotte, Sami, Sophie K., Zeinab - 4a)